Tag 1: Nach endlos langer Reiseabstinenz sitze ich Mitte Mai 2021 wieder in den Startblöcken und scharre aufgeregt mit den Hufen. Meine erste „richtige“ Reise nach sieben Monaten! Ich kann es erst glauben, als ich tatsächlich im Flieger sitze. Doch von vorne.

Bevor ich abhebe, steht mir noch eine weitere Premiere bevor. Mein erster Abflug vom BER, dem skandalgebeutelten Flughafen unserer Hauptstadt, der im Oktober letzten Jahres nach ewiger Verzögerung endlich und auch ein wenig überraschend an den Start gehen durfte 😅.

Ich mache mich gespannt auf den Weg nach Schönefeld, um unser neues Tor zur Welt in Augenschein zu nehmen. Was soll ich sagen? Nun, der erste optische Eindruck ist eher unspektakulär. Für meinen Geschmack hätte die Architektur durchaus etwas origineller ausfallen können. Doch ich will nicht undankbar sein. Hauptsache, ich kann von hier aus hoch hinaus!

Nur langsam laufen die ersten Reiseaktivitäten wieder an. Und so ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass sich das Passagieraufkommen hier zur Zeit noch in Grenzen hält. Meine beiden Flieger jedoch stellen sich etwas später als schon recht gut gefüllt heraus. Wohl auch, weil das Angebot an Flügen insgesamt noch recht überschaubar ist.

Ein intensives Glücksgefühl durchflutet mich, als ich buchstäblich abhebe! Das Leben fühlt sich für mich jetzt wieder normal an 😅. Via Zwischenstopp in Frankfurt …

Mainhattan here I come

… lande ich am Nachmittag pünktlich in Palma. Die Einreise verläuft schneller und unkomplizierter als erwartet. Schnell und routiniert werden mein negativer PCR-Test und das Einreiseformular gecheckt, während mein Koffer schon einsame Runden auf dem Gepäckband dreht und darauf wartet, erlöst zu werden. Mit dem Flughafenbus erreiche ich flott mein Hotel, wo eine tolle Überraschung auf mich wartet: ein Zimmer mit Aussicht! Schaut auf das heutige Titelbild und ihr wisst, was ich meine 😎.

Ich hatte nur ein Standardzimmer gebucht und bin hocherfreut über das unerwartete Upgrade. Und an dieser Stelle habe ich auch gleich einen heißen Tipp für euch. Falls es euch einmal nach Palma verschlagen sollte, empfehle ich euch wärmstens das Hotel Almudaina, und dort speziell – aber psst, erzählt es bloß nicht herum! – das Zimmer 702 mit seinem phänomenalen Blick auf die Stadt und die Kathedrale. Das Hotel liegt sehr zentral, die Zimmer sind klasse, das Frühstück schmeckt, das Personal ist super freundlich. Und der Clou: die Dachterrasse mit Bar und Restaurant, die einen unschlagbaren Blick über Palma bietet. Doch dazu in einem der nächsten Beiträge.

Gute Aussichten!

Erst einmal halte ich mich hier nicht lange auf. Gepäck rein, umgezogen, und gleich wieder raus, getrieben von Neugier und Hunger. Draußen erwarten mich angenehme 26 Grad. Ich unternehme einen ersten kleinen Rundgang durch die nähere Umgebung und lasse sie auf mich wirken.

Im Viertel La Lonja entdecke ich einen kleinen Platz mit einigen Restaurants. Im Gegensatz zu Deutschland ist die Außengastronomie auf Mallorca Mitte Mai bereits geöffnet. Und so kann ich mein Glück kaum fassen, als ich mich draußen an einem Tisch niederlasse und mir wenig später meine Paella serviert wird.

Lecker!

Gefühlte Ewigkeiten durfte ich nicht mehr in einem Restaurant sitzen, mich dort, akustisch untermalt von lebhaften Unterhaltungen an den Nachbartischen, bedienen lassen. Endlich wieder Leben in der Bude! Für mich fühlt sich dieser Moment an, als fielen Weihnachten, Ostern und mein Geburtstag zusammen. Garniert mit einem ordentlichen Lottogewinn!

Anschließend ein Eis auf die Hand, gefolgt von einem kleinen Verdauungsspaziergang und der Rückkehr ins Hotel. Geht doch schon mal gut los!

Tag 2: Streng genommen habe ich Deutschland gar nicht verlassen. Denn bekanntermaßen ist Mallorca ja unser 17. Bundesland 😎. Ich habe mich dafür entschieden, die komplette Woche in Palma zu wohnen. Denn von hier aus kann ich die Insel am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bereisen. Fast das komplette Busnetz ist sternförmig auf Palma ausgerichtet.

Doch bevor ich die Insel erkunde, will ich mir erst einmal einen Eindruck von der Hauptstadt selbst verschaffen. Vor sagenhaften 14 Jahren war ich zusammen mit Stefan zwar bereits einmal hier, doch ich kann mich eher an die eine oder andere kleine Ortschaft und an die grandiose Landschaft erinnern als an Palma. Diese Erinnerungslücke soll heute geschlossen werden.

Ich habe Glück und darf heute erst- und letztmalig mein Frühstück auf der bereits erwähnten genialen Dachterrasse einnehmen. Ab morgen wird es wieder im normalen Speisesaal im zweiten Stock serviert, da mehr Gäste erwartet werden. Als Early Bird geniesse ich den schnellen Service, die Ruhe und die Aussicht. Denn um diese Uhrzeit – es ist gerade einmal 7:30 Uhr – ist noch wenig los.

Bei sonnigen 18 Grad mit Aussicht auf ein paar Grade mehr im Laufe des Tages starte ich gut gesättigt meine Erkundungstour durchs Städtchen. Überhaupt scheine ich mir wettertechnisch eine gute Woche ausgesucht zu haben. Zumindest suggeriert mir das meine Wetter-App.

Sieht gut aus …

Ein paar Worte zu Palma. Die Stadt zählt zu den größten noch erhaltenen mittelalterlichen Städten des Mittelmeerraums. Hier lebt mit rund 400.000 Einwohnern rund die Hälfte der gesamten Inselbevölkerung. Lauschige Altstadtgässchen, prächtige Adelspaläste, sehenswerte Architektur, die ihresgleichen sucht, lebhafte Markthallen, einige Kirchen, Schatten spendende Arkaden und nicht zuletzt die alles überragende Kathedrale La Seu warten auf mich. Wer gerne shoppt, ist hier auch goldrichtig. Für mich indes ist letzteres eher kein Thema 😅. Wer ein wenig mehr Informationen zu Palma haben möchte, schaue gerne hier vorbei.

Ich beginne meinen Rundgang am oberen Ende des mondänen Paseo del Borne, wo es sich unter ordentlich viel Grün auf gehobenem Niveau shoppen, essen, trinken und flanieren lässt. Von dort aus lasse ich mich bis zu seinem unteren Ende treiben. Die Streckenlänge ist überschaubar!

Spitzer Pfeil
Schön flanieren
Edle Hütte
Buntgewürfelt

Und schwups bin ich schon am Hafen und gönne mir ein paar indiskrete Blicke von oben herab auf die Szenen, die sich an diesem sonnigen Morgen auf den schicken Bötchen abspielen.

Segel setzen
Meeresspiegel

Von dort aus schlendere ich zurück ins Gassengewirr der Altstadt mit ihren zahlreichen Plätzen, schaue hier, fotografiere da und genieße es, genau jetzt genau hier zu sein. Und zwischendurch ein kühles Getränk in einer der zahlreichen Bars und Cafés. Euch hätte es bestimmt auch gefallen, oder?

Formsache
Bausch und Bogen
Augenweide

Wer mich kennt, ahnt es schon: ich halte immer und überall meine Augen offen, um Street Art zu entdecken, und sei sie noch so klein und unscheinbar. Und siehe da – ich werde fündig!

Pizzabotin

Lila Laune

Ich erwähnte weiter oben bereits die ganz besondere Architektur, die man hier in Palma an einigen Stellen entdecken kann. Besonders erwähnenswert sind die Gebäude im Stil des Modernisme. Kurz auf den Punkt gebracht handelt es sich hierbei um die in Katalonien und auf den Balearen realisierte Spielart des Jugendstils. Ihr wollt es genauer wissen? Dann findet ihr hier ein paar allgemeine Infos zum Jugendstil in Palma und dort einen konkreten Routenvorschlag, damit euch im Falle eines Besuchs auch ja keines der einschlägigen Gebäude durch die Lappen geht.

Jugend und Stil

Zeit für ein Mittagessen an der Plaza del Rey Juan Carlos – um die Ecke meines Hotels gelegen -, um in selbigem anschließend für ein Stündchen die Füße hochzulegen. It’s Siesta time! Dann geht es gleich weiter mit meiner Entdeckungstour durch Palma, …

Getürmt
Ungleiches Paar
Alles im grünen Bereich
Trutzig

… bevor ich im Hotel den Feierabend einläute und vom Sessel aus die grandiose Aussicht auf die Kathedrale genieße. See you soon!

20 Gedanken zu “Mallorca: Tage 1 + 2 – Endlich weg!

  1. Hach, wie schön! Da ist ja der erste Bericht.😁 Da kommt beim Betrachten auf jeden Fall Urlaubsfeeling auf! Mit dem Wetter hast du ja wirklich Glück gehabt. Mein Lieblingsbild ist natürlich das Jugendstil-Gebäude an Tag 2 – so herrlich verspielt. Beim BER hätte ich mir auch mehr Kreativität gewünscht, aber es hätte auch schlechter sein können. Hauptsache er ist endlich auf!😅

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, jetzt bin ich am Start. Wird sich dieses Mal – wieder – etwas länger hinziehen, bis alle Berichte verfasst sind. Aus Gründen 😎. Schön, dass ich dir ein wenig Urlaubsfeeling bescheren konnte. Bald geht es ja auch für dich endlich wieder los!

      Das Wetter auf Mallorca war wirklich richtig klasse. Dass dir die Jugendstil-Hütte am besten gefällt, habe ich mir fast schon gedacht 😅. Und ja: Hauptsache, der BER steht uns endlich zu Diensten!

      Gefällt mir

  2. Toll, dass du wieder unterwegs bist und danke für den sehr schönen Bericht 😊. Ich werde wohl erst einmal im Inland Wanderurlaub machen. Träume aber von einer ausgedehnten Zugreise durch Italien, übrigens ein Plan aus Vor-Corona -Zeiten!

    Gefällt 1 Person

    1. Danke! Freut mich, dass dir mein erster „richtiger“ Reisebericht nach langer Zeit gefallen hat. Wanderurlaub in Deutschland ist ja auch sehr schön. Und über eine Zugreise durch Italien denke ich auch schon länger nach. Dieses Jahr wird das nichts wegen zu vieler anderer Pläne. Aber schauen wir mal, wie es nächstes Jahr aussieht. Dieses Jahr traust du dich noch nicht ins Ausland?

      Gefällt mir

  3. da sind sie wieder, meine geliebten Bilduntertitel ! Ja ich habe sie vermisst und weit vorne „Meeresspiegel“ ohne die anderen kritisieren zu wollen. Alle passend zum Foto die übrigens super schön und vielseitig sind. Kann die leider durch anklicken nicht vergrößern. Nur zur Info !
    Mallorca , ich war bisher 1 x dort allerdings nicht in Palma sondern in Cala Ratjada.
    Außer dem Flughafen habe ich von der Inselhauptstadt doch nichts gesehen. Doch einmal wo wir Nachts auf dem Flug von Lanzarote in Mallorca notgelandet sind, aber davon habe ich ja schon einen Beitrag gemacht. Kamen in der Dunkelheit an und morgens ging es ja gleich wieder los !
    Jetzt zu Coronazeiten sicherlich ein kleines, nein großes Highlight mal wieder in einem „Flieger“ zu sitzen. Ich warte noch bis ich die 2. Impfung habe und denke vielleicht im Herbst darüber nach mal kurz in die Sonne zu fliegen.
    Bin gespannt was noch alles kommt !

    Gefällt 1 Person

    1. Finde ich natürlich klasse, dass du dich immer so über meine Bildunterschriften freust! Komisch, dass du die Fotos nicht vergrößern kannst. Wenn du die Berichte direkt auf meiner Website aufrufst und liest, funktioniert es. Ich vermute mal, du liest im WordPress Reader? Da geht es in der Tat nicht.

      Wenn du doch mal wieder – unter normalen Umständen, sprich ohne Notlandung oder so 😅 – nach Mallorca kommen solltest, schau doch mal in Palma vorbei. Ist ein wirklich schönes Städtchen!

      Kann ich verstehen, dass du lieber noch die zweite Impfung abwartest, bis du wieder in einen Flieger gen Süden steigst. Ich habe es genauso gemacht, weil ich mich damit einfach besser fühlte.

      Gefällt 1 Person

      1. ja was die Bildunterschriften betrifft macht dir niemand was vor ! Ich habe sowas noch nirgends gesehen ! Da freue ich mich immer wieder drauf !
        Ja ich habe sie im Reader angeschaut und jetzt auf der Webside. Hast Recht !
        War bei mir auch ! Wenn du beim einfügen der Fotos mit dem neuen Editor arbeitest öffnet sich beim einfügen ein kleiner Block am Bild. Hier gibt es das Link Zeichen. Anklicken und dann Medien Datei wählen. Dann kommen die Fotos auf dem Reader wenn man sie anklickt auch vergrößert. Musst mal probieren beim nächsten Mal !

        Ich habe schon immer behaupt dass Mallorca schöner ist wie sein Ruf ! Wenn man mal die paar Kilometer von El Arenal vergisst gibt es schon sehr schöne Flecken auf der Insel !
        Meine 2. Impfung habe ich erst Mitte-Ende Juli und so lange steige ich ihn kein Flugzeug

        Gefällt 1 Person

        1. Danke für den Tipp mit dem Editor! Das probiere ich bei Gelegenheit mal aus. Ob es für den nächsten Bericht klappt, kann ich nicht versprechen. Bin momentan etwas knapp mit der Zeit.

          Was du über Mallorca sagst, ist absolut richtig. Das ist eine total schöne Insel – jenseits von Ballermann, Suff und vollgebauten Buchten.

          Gefällt 1 Person

  4. Endlich mal eine richtige Reise! Ach, da wirst du bestimmt ganz aus dem Häuschen gewesen sein, bereit, all die neuen Eindrücke aufzunehmen 😉 Der Berliner Flughafen, da muss man fairerweise sagen; als er entworfen wurde, war das Design sicherlich mehr als futuristisch. Das war vor… kopf kratz Wie lange bauen die schon an dem Ding rum? 🙂

    Palma habe ich auch noch nie richtig gesehen, seinerzeit war es für mich nur ein Umschlagspunkt, um an den unsäglichen Ballermann zu kommen. Heute würde ich mir die Mandelblüte in Februar ansehen, und in der kühlen Jahreszeit die ganze Insel erkunden. Glücklicherweise wird Reisen langsam wieder möglich.

    Gefällt 1 Person

    1. Oh ja, ich war mehr als nur aus dem Häuschen. Ich war quasi aus der ganzen Stadt 😂! Ja, an unserem Flughafen wurde durchaus etwas länger gebastelt. Baustart war im Herbst 2006. Mag sein, dass das Design in dieser grauen Vorzeit mal so was von modern war …

      Malle ist zur Mandelblüte bestimmt ein Traum. Das würde mich auch mal reizen. Und ja: zum Glück ist das Reisen jetzt wieder im Bereich des Machbaren. Möge es so bleiben!

      Gefällt 1 Person

  5. so, nun komme ich auch dazu, mir Deine Malleberichte zu Gemüte zu führen, ich liege hier faul am Strand und erinnere mich gerade an unsere 10 Tage auf der Insel. Schöne Bilder einer schönen Stadt, gut das Du geflogen bisf.
    LG Sandra

    Gefällt 1 Person

    1. Tja, da haste jetzt mal Zeit, meine Berichte zu Mallorca zu lesen, während du dich am Strand aalst – und schon stockt die Chose wieder! Die Berichte zu den Tagen 4 bis Ende werden noch ein wenig warten müssen. Denn ich bin längst wieder woanders unterwegs und komme deshalb zu nichts 😂!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s