Tag 13: Varanasi – Buddha bei die Fische

Tag 13: Varanasi – Buddha bei die Fische

Nur 12 Kilometer von Varanasi entfernt befindet sich einer der vier heiligsten Orte des Buddhismus. Diese vier drehen sich natürlich allesamt um den Hauptdarsteller Gautama Siddharta. Im nepalesischen Lumbini wurde er geboren. In Bodhygaya erlangte er nach einer Meditationswoche die Erleuchtung. In Kushinagar starb er. Sarnath, wo er seine erste öffentliche Predigt hielt, werden wir heute besuchen.

„Tag 13: Varanasi – Buddha bei die Fische“ weiterlesen

Tag 12a: Varanasi – Die Essenz Indiens

Tag 12a: Varanasi – Die Essenz Indiens

Varanasi ist das Mekka der Hindus. Die uralte Stadt an den Ufern des Ganges ist die heiligste und spirituellste aller indischen Städte. Hierher strömen seit 2.500 Jahren die Pilger, um sich beim rituellen Bad ihrer Sünden zu entledigen. Hier werden täglich die Toten verbrannt, um den ewigen Kreislauf der Wiedergeburt zu durchtrennen und ins ersehnte Nirwana zu entschwinden.

„Tag 12a: Varanasi – Die Essenz Indiens“ weiterlesen

Tag 11: Khajuraho – Varanasi

Tag 11: Khajuraho – Varanasi

Abfahrt um 5:30 Uhr. Vor uns liegt eine Strecke von 400 Kilometern, für die wir letztendlich 11 Stunden brauchen werden. Die Straßen- und Verkehrsverhältnisse, ihr wisst schon. Vier Leute aus unserer Gruppe haben sich für rund 40 EUR ein Flugticket für einen Direktflug unter den Nagel gerissen und liegen vermutlich noch in seligem Schlummer, als wir vom Hofe reiten.

„Tag 11: Khajuraho – Varanasi“ weiterlesen

Tag 7: Agra – Anarchie ist machbar

Tag 7: Agra – Anarchie ist machbar

Über Nacht ließ ich die Klimaanlage mit voller Dröhnung laufen. Deren gleichmäßiges Rauschen überlagerte erfolgreich die Kakophonie aus Straßenlärm, Bauarbeiten (ja, auch nachts) und Hochzeitsfeier. Im Duo mit den Ohrstöpseln klappt das 👍.

„Tag 7: Agra – Anarchie ist machbar“ weiterlesen