Wednesday Art statt Wednesday Walk! Fast habe ich mich dazu hinreissen lassen, eine neue Serie zu starten. Doch zu selten werde ich mich wohl ausgerechnet mittwochs der Kunst widmen.

Viel zu lange ist es her, dass ich eine Ausstellung oder ein Museum besucht habe. Normalerweise hat die Kunst einen festen Platz in meinem Leben. Doch was ist zur Zeit schon normal? Umso mehr dürstet es mich danach, endlich wieder Werke der Malerei betrachten und genießen zu können.

Vor ein paar Tagen schon habe ich mir online ein Zeitfenster-Ticket für eine Ausstellung der ganz besonderen Art gesichert. Wie sonst auch, muss man sich dabei nur beim Eintritt an den gebuchten Zeitrahmen (hier eine halbe Stunde) halten. Ist man erst einmal drin, darf man so lange bleiben, wie man möchte.

Doch bevor ich mich am gestrigen Mittwoch auf den Weg zum begehrten Event mache, steht mir noch ein Ereignis mit Tiefgang bevor. Ein Coronatest muss her! Sonst komme ich nicht in die Ausstellung hinein. Was tut man nicht alles für die Kunst 😎! Nachdem die Pflicht erledigt ist, …

… kommt die Kür. Auf zur STATION-Berlin! Der ehemalige Postbahnhof, heute trendige Eventlocation, beherbergt seit wenigen Tagen eine Ausstellung mit Werken von Vincent van Gogh. Nach Paris, Brüssel und Linz ist sie nun erstmals in Deutschland zu sehen.

Anfangs – ich bin kurz nach der Öffnung da – teile ich mir das gesamte Areal mit zwei weiteren Besuchern. Etwas später gesellt sich noch eine Handvoll Leute dazu. Doch es bleibt sehr übersichtlich. Was für ein Luxus!

Den meisten von euch wird Vincent van Gogh ein Begriff sein. Auch wenn die eine oder der andere mit seiner Kunst vielleicht nicht unbedingt was am Hut hat. Wer dennoch etwas „Nachhilfe“ braucht, möge gerne in dieser kurzen, knackigen und verständlichen Zusammenfassung seines Lebens und seiner Werke nachlesen.

Was nun folgt, ist eine völlig neue Art, Kunstwerke multimedial zu präsentieren. Neben der traditionellen Weise à la „Bild hängt an der Wand“ …

… sind in einem weiteren Raum nachgebildete Werke dreidimensional gestaffelt, was ihnen neben mehr Tiefe eine völlig neue Dimension verleiht.

Das Herzstück schließlich ist der letzte große Raum, in dem die Gemälde mit Hilfe von aufwendigen Lichtinstallationen und Projektionen vergrößert und bewegt werden. Da kommt Leben in die Kunstbude! Und so lasse ich mich gemütlich auf einem der recht bequemen Bänkchen nieder und tauche buchstäblich in Van Goghs beeindruckende Werke ein – denn genau das ist mit „immersiv“ gemeint. Kunst meets Technik. Gerne mehr davon!

Wer es genauer wissen möchte, was es mit der Ausstellung auf sich hat, schaue bitte direkt auf Van Gogh – The Immersive Experience nach. Auf der Startseite findet ihr ganz unten auch ein Kurzvideo, das euch einen guten Eindruck vermittelt, was da geboten wird. Die Ausstellung ist noch bis 1. August 2021 zu sehen.

Ab heute (15. April) geht übrigens hier im Gelände der STATION-Berlin noch eine weitere hochkarätige Ausstellung an den Start. Kein Geringerer als die Ikone der Streetart gibt sich die Ehre: „The Mystery of Banksy – A Genius Mind“ kann ebenfalls bis 1. August 2021 besucht werden. Ich weiß ja nicht, wie ihr dazu steht. Aber ich werde mir diese Gelegenheit auf keinen Fall durch die Lappen gehen lassen!

Nach insgesamt eineinhalb kurzweiligen Stunden bewege ich mich Richtung Ausgang. Auf dem Weg dorthin scheitere ich aus finanziellen Gründen daran, mittels einer V(irtual) R(eality)-Brille noch tiefer in die Werke und Lebensumstände des begnadeten Künstlers einzutauchen. Denn dieses Erlebnis ist nicht im Eintrittspreis enthalten, sondern kostet zwei Euro extra. Die hätte ich liebend gerne investiert! Doch ich habe bis auf mein Mobiltelefon alles draußen im Schliessfach gelassen – auch meine Kohle. Nun denn 😅.

Bevor ich die heiligen Hallen verlasse, schnappe ich mir im Kreativbereich der Ausstellung …

… noch ein Blatt Papier und ein Set Wachsmalstifte. Eigentlich ist es so gedacht, dass die Maler in spe hier an Ort und Stelle aktiv werden. Doch Künstlerin Elke braucht Ruhe, Licht und Inspiration, um sich der herausfordernden Aufgabe zu stellen.

Und so breite ich die erbeuteten Utensilien später am heimischen Esstisch aus und werde tätig. Beweise? Nehmt das!

Da staunt ihr, was? Und wenn sich eure Sprach- und Fassungslosigkeit gelegt hat, könnt ihr mich gerne um handsignierte Exemplare, Autogramme und Ähnliches bitten – bevor ihr es euch nicht mehr leisten könnt 😎.

12 Gedanken zu “Reise in die Welt der Kunst: Vincent van Gogh – The Immersive Experience

    1. Nee, einen Bericht über die Ausstellung hatte ich vorab nicht gesehen. Ich mag halt generell die Werke von Van Gogh. Von daher brauchte ich nur irgendwo ein Plakat oder so zu sehen – und schwups war ich angefixt.

      Dein Kompliment mein eigenes geniales Kunstwerk betreffend schmeichelt mir natürlich sehr! Danke! Nun habe ich wieder begründete Hoffnungen, dass es doch noch was werden könnte mit meiner Karriere als malende Künstlerin. Und wenn nicht, bleibe ich eben bei der Lebenskunst 😎.

      Gefällt 1 Person

  1. Liebe Elke, ich hätte gern: 1. Autogramm, 2. Selfie, 3. Autogramme für eine polnische Großfamilie (natürlich mit Widmung…), 4. und könntest du meine fünfzehn T-Shirts signieren? 😉
    Naa, willste immer noch berühmt sein…? 😉

    Find ich cool, deine neue Art-Serie. Da freue ich mich schon drauf. Denn auch wenn zwischendurch ein gegenteiliger Eindruck entstanden sein sollte, so bin ich an Kunstausstellungen durchaus interessiert (bloß nicht, wenn es um angemalte Baumstümpfe im Freien geht, lach…). Bei uns in Heidelberg wird es ab Ende April eine Banksy-Ausstellung geben, Stefan und ich lassen uns die nicht entgehen. Die Einleitung dazu war schon lustig: zunächst tauchten in der ganzen Stadt geheimnisvolle rote Luftballons auf. Und während die Gemeinde gerätselt hat, ob Pennywise der Kanalisation entstiegen ist, wurde der Schleier des Geheimnisses gelüftet. Was für eine Spannung… 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Kasia, mit Freude erfülle ich dir all deine Signier-Wünsche 😃! So viel Aufmerksamkeit liebt mein Ego. Warte sehnlichst auf das Paket mit deinen T-Shirts. Die Autogramme lege ich dann der Rücksendung bei. Mit dem Selfie indes werden wir wohl technisch improvisieren müssen 😅.

      Das hatte ich auch so verstanden, dass du nur der Outdoor-Kunst skeptisch gegenüber stehst. Die Aktion mit den roten Luftballons ist eine tolle Idee! Besser kann man Werbung kaum machen. Euch vorab schonmal viel Freude mit Banksy! Mögen die Museen dann auch noch (oder wieder) geöffnet sein bei euch …

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, endlich mal eine Ausstellung. Seltsam, früher war ich schon hin und wieder in Kunstausstellungen, aber irgendwie viel zu selten. Mit welcher Berechtigung fehlt mir das jetzt grübel
        Banksy ist uns. Auf jeden Fall. Ich werde berichten 😉

        Gefällt 1 Person

  2. Also ich bin da komplett raus ! Von Kunst verstehe ich nichts und kann mir dadurch auch kein Urteil erlauben. Die von dir gen. Künster oder Maler kenne ich vom Namen her aber ich könnte niemals Werke ect. auseinanderhalten. Ich bin eine Kunstbanause hoch 10 , glaub schlimmer geht es nicht !
    Mir könnte glaub jeder ein selbstgemaltes Bild als Picasso verkaufen ( oh ich kenn ja noch einen ) !
    Dein Bildchen gefällt mir aber und mit Signatur würde ich mir es aufhängen in einem Glasbilderrahmen !!!

    Gefällt 1 Person

    1. Ein größeres Kompliment kannst du mir ja kaum machen 😃! Wenn du als bekennender „Kunstbanause“ (ich zitiere dich nur, würde selber nicht wagen, dich so zu bezeichnen) mein Meisterwerk aufhängen würdest, wäre das wirklich eine Ehre. Und wer weiß: vielleicht werde ich ja irgendwann total berühmt – und du steinreich, weil du einen Original ET zuhause hängen hast und verkaufen kannst. 💰 💰 💰

      Gefällt 1 Person

      1. in der Hinsicht darft du mich alles nennen was dir in den Kopf kommt, weil es einfach so ist , ich würde allem zustimmen !
        Innerhalb meiner Familie und meines Bekanntenkreises gibt es tatsächlich niemand der sich dafür interessiert , ganz ehrlich !
        Ich mache um alle Museen oder Ausstellungen einen großen Bogen drumrum was mit Kunst zu tun hat !
        Wir hatten ja schon mal das Thema bei deinen Rotterdam Beiträgen. Hier gibt es einen auch mit viel Kunst ( am Hafen glaub war das ) und die fand ich ganz lustig und für mich auch nachvollziehbar !
        Malen, also Bilder da muss ich das dargestellte erkennen können ohne mir Gedanken darüber zu machen was der Maler jetzt wohl ausdrücken möchte !
        Egal da führt jetzt zu weit ! Du verstehst mich !!!
        Dein Meisterwerk verstehe ich und ja das hätte einen Platz in meiner Sammlung !

        Gefällt 1 Person

  3. großartiger Bericht! den können die wichtigsten Zeitungen dieser Welt übernehmen. Dann wirst doch noch berühmter… und Dein van Gogh Kunstwerk wird unerschwinglich!!! ;))
    im Ernst: ich leibe Van Gogh auch… da muss ich unbedingt hin!

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu mannisfotobude Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s