Mannis Projektwochen: 4 – Berge

Mannis Projektwochen: 4 – Berge

Ein Berg, egal wie hoch, ist immer eine erhebende Angelegenheit. Wie wir seine Höhe beurteilen, steht dabei immer im Kontext mit seiner Umgebung. Die Erscheinungsformen von Bergen sind vielfältig. Abgerundet, spitz, plateauförmig. Die Abgrenzung zum Hügel ist nicht genau definiert und von daher fließend, subjektiv. Von einem Berg indes erwartet man eine gewisse Eigenständigkeit. Dazu gehört etwas Abstand zu anderen Bergen. Dieser wiederum wird von unserem Auge umso stärker wahrgenommen, je mehr wir uns dem Berg nähern. Es liegt wie so vieles buchstäblich im Auge des Betrachters.

„Mannis Projektwochen: 4 – Berge“ weiterlesen

Mannis Projektwochen: 3 – Wasser

Mannis Projektwochen: 3 – Wasser

Wasser ist essentiell und allgegenwärtig. Ein durchsichtiges und weitgehend farb-, geruch- und geschmackloses Element mit besonderen Eigenschaften. Es kann weiche und harte Stoffe lösen und formen, Wärme speichern und sich der Schwerkraft widersetzen. Ein Großteil unseres Körpers besteht aus dieser Verbindung aus Sauerstoff und Wasserstoff. In Massen kann es zur Urgewalt mutieren und zerstörerische Kräfte entwickeln. Seinem Sog kann man sich schwer bis gar nicht entziehen, weder im engsten noch im übertragenen Sinne.

„Mannis Projektwochen: 3 – Wasser“ weiterlesen

Mannis Projektwochen: 1 – Sonnenuntergänge

Mannis Projektwochen: 1 – Sonnenuntergänge

Wer hier regelmäßig nicht nur meine Beiträge liest, sondern auch die Kommentare der Leserinnen und Leser dazu verfolgt, kennt Manni bereits. Zumindest virtuell. Doch Manni kommentiert nicht nur regelmäßig bei mir, sondern betreibt vor allem ein eigenes Blog, in dem es um Fotografie geht. Nun hat er vor einer Weile mit seiner Reihe „Fotoprojekte“ begonnen und mich eingeladen, dort mitzumachen. Diese Einladung nehme ich mit etwas Verspätung sehr gerne an! Danke!

„Mannis Projektwochen: 1 – Sonnenuntergänge“ weiterlesen

Tel Aviv – Der Nachschlag!

Tel Aviv – Der Nachschlag!

Ich möchte allen Interessierten diese fünfteilige Kurzdoku von Arte ans Herz legen. Sie ist wunderbar und gibt einen tieferen, über den rein touristischen Aspekt hinaus reichenden Einblick in die Seele der Stadt aus Sicht von verschiedenen Künstlern. Die fünf Kurzfilme sind zwischen einer und sechs Minuten lang. Eine gut investierte Zeit! Danke für den Tipp, Jutta!