Tag 7: An meinem letzten vollen Tag auf der Insel lasse ich es langsam angehen. Gleich nach dem Frühstück erledige ich die situationsbedingten Formalitäten für die morgige Rückreise nach Deutschland. Da seit meiner zweiten Impfung erst zehn statt der geforderten 14 Tage vergangen sind, muss ich auch für den Rückflug die Nase hinhalten. In einer nur fünf Laufminuten vom Hotel entfernten Arztpraxis absolviere ich pünktlich und ohne Wartezeit den vorab online gebuchten Corona-Test und laufe gleich weiter zum mittlerweile sehr vertrauten Busbahnhof an der Plaza España.

Mit dem Bus 204 fahre ich zu den Gärten von Alfabia, die in der Nähe von Sollér zu finden sind. In dieser wunderschönen, lauschigen Gartenanlage wird sichtbar, dass die Araber Mallorca nicht nur politische Unterdrückung, sondern auch Errungenschaften einer uralten Zivilisation mitgebracht haben. Die Mauren waren berühmt für ihre ausgeklügelte und effiziente Bewässerungstechnik. Jedes noch so kleine Rinnsal wurde aufgefangen und genutzt. Die Jardines de Alfabia (so ihr spanischer Name) zählen zu den schönsten historischen Gärten Spaniens. Und wie ich selbst heute erleben werde, sind sie nicht nur optisch ein Genuss. Diese Stille! Außer Vogelgezwitscher und dezentem Wassergurgeln ist nichts zu hören. Was für eine Wohltat!

Ich bin wie immer früh am Start. Und so komme ich in den Genuss, die Gärten fast für mich alleine zu haben. Größerer Andrang herrscht erst, als ich eine ganze Weile später bereits wieder auf dem Weg nach draußen bin. Genug geredet! Flaniert einfach mit mir durch diese grüne, stille und schattige Oase!

Tunnelflut

Strahlkraft
Gute Nacht!
Deckel drauf!
Heiß und kalt
Reflektionen

Gegen Mittag verlasse ich dieses wunderbare Fleckchen Erde. Herzlichen Dank an Claudia für den Tipp!

Zurück mit dem Bus nach Palma. Im Hotel erwarten mich das negative Testergebnis und ein schlafloses Siesta-Stündchen. Am frühen Nachmittag lasse ich mich ziellos durch die Gassen von Palmas Altstadt mit ihren wunderbaren Jugendstilhäusern treiben.

Auf Säulen

Zwischendurch gönne ich mir als Mittagessen eine leckere Falafel Bowl bei „Bella Juanita„. Anschließend darf die Kamera wieder ihren Dienst antreten.

So oft bin ich um die Kathedrale und den Königspalast geschlichen bzw. habe die beiden Protagonisten nur von weitem abgelichtet. Heute rücke ich ihnen näher auf die Pelle. Und lasse mir natürlich nicht die optischen Täuschungsspielchen durch die Lappen gehen, die mir das Ensemble im Wasserbecken auf dem Tablett serviert.

Bebau(m)t

Am Rockzipfel
Optische Täuschung

Am frühen Abend schlendere ich, hier und da Haken schlagend und kleine Umwege in Kauf nehmend, durch die mit zahlreichen Galerien bestückten Gassen links und rechts des Passeig de Born zurück zum Hotel. Das dauert ein Weilchen, denn es warten noch- zum Teil recht unscheinbar und versteckt – ein paar fotogene Street Art-Motive auf mich.

Selfie Spezial

Zurück im Hotel, packe ich rasch mein Köfferchen und widme mich dann dem Feierabend. Sessel, Bier und Buch mit Blick auf – na was wohl! – sind meine heutigen Triathlon-Disziplinen. Ein gelungener Urlaubsabschluss! Dabei lasse ich die nun hinter mir liegende Woche noch einmal gedanklich Revue passieren und bin voller Dankbarkeit für die schöne Zeit, die mir in diesen verrückten Zeiten gegönnt war ♥️.

Tag 8: Zu einer zivilen Uhrzeit fliege ich am frühen Nachmittag mit Blick auf die Alpen …

Plötzlich Winter?

… via München zurück nach Berlin, wo ich am frühen Abend bei kühlen neun Grad lande. Doch auf dem regennassen Asphalt spiegelt sich verheißungsvoll die Sonne 😎. Schön wars! Und nun genieße ich wieder Berlin – bis zum nächsten Trip.

24 Gedanken zu “Mallorca: Tage 7 + 8 – Letzte Runde!

  1. Elke und Mallorca hätte ich ja nie gedacht. Aber Corona-Not macht bekanntlich erfinderisch. Einiges habe ich vor vielen Jahren auch gesehen, aber natürlich nicht so akribisch und auch mit viel mehr Publikum! Danke für deine Erlebnisse!

    Gefällt 1 Person

    1. Dabei bin ich in Sachen Malle Wiederholungstäterin! 2007 war ich schon mal mit Stefan dort. Aber du hast nicht ganz unrecht: es war schon zu einem ordentlichen Teil der Corona-Not geschuldet, dass ich der Insel dieses Jahr im Mai meine Aufwartung machte. Hätte ich gekonnt, wie ich gewollt hätte, wäre ich für mehrere Wochen in die USA entschwunden 😃. Doch ein fast leeres Mallorca hatte wirklich seinen Reiz. Ich habe es jedenfalls sehr genossen dort!

      Gefällt 1 Person

  2. schöne Erinnerungen…leider heute Schnee v. Gestern, da das Risiko nicht mehr kalkulierbar wird…die Fotos sind alle superschön, leider überlagern die Reisewarnungen alles u. man gewöhnt sich langsam an ein laufendes Jahrzehnt ohne viel Tourismus, der Herbst mit vollen Kliniken schreckt schon jetzt jeden ab. Man fragt sich nur, warum haben uns die Spanier, so sehr ich sie gern habe und viele noch heute kenne, so in die Falle laufen lassen, dass Alles Schlimme nun wiederholt wird ???
    Schöne Grüße an Dich – und bleibe vorsichtig, auch Doppelimpfe ist bald kein Schutz mehr…

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, jetzt geht es wieder los mit dem Nicht-langfristig planen-Können. Ich war ja zum Glück bereits Mitte Mai auf Mallorca. Da war ich frisch geimpft, und die Zahlen dort sehr niedrig. Zudem war um die Zeit so gut wie nichts los.

      Seitdem war ich auch noch weitere Male ohne Probleme im Ausland unterwegs. Es kommt letztendlich ja nicht darauf an, wo man ist, sondern wie man sich dort, wo man ist, verhält. Ich habe ja auf Reisen deutlich weniger direkte Kontakte als zuhause. Ich bin sehr vorsichtig, bin in der Regel alleine unterwegs, treffe niemanden, gehe auf keine Massenveranstaltungen und besuche die Gastronomie überwiegend draußen. Den Zimmerservice im Hotel lasse ich ausfallen. Drinnen (öffentliche Verkehrsmittel, Geschäfte, Hotel) und auch im Flieger trage ich nicht irgendwelche Stoffmasken, sondern ausschließlich FFP2, die ich dort dann auch keine Sekunde abnehme.

      Das, zusammengenommen mit meiner zweifachen Impfung, gab mir bisher ein recht gutes Gefühl. Ich will mal optimistisch sein und gehe davon aus, dass im Herbst eine Auffrischungsimpfung fällig wird, die den Schutz wieder erhöht und den neuen Virusvarianten besser trotzen kann. Was Spanien betrifft, so war ich in der Tat dann aber auch etwas platt, als ich las, dass sie ein paar Wochen lang tatsächlich ausgerechnet die Engländer ohne jeglichen Test- oder Impfnachweis ins Land gelassen haben (alle anderen mussten das vorlegen!), als Delta dort schon längst auf dem Vormarsch war …

      Gefällt 2 Personen

  3. tolle Aufnahmen ( Tunnelflut und Optische Täuschung für mich 1 + 2 ) einer doch schönen Insel in der Art wie man sie eigentlich nicht kennt ! Vermutlich hast du alles richtig gemacht denn jetzt geht es schon wieder los mit Reisewarnung ect. . Griechenland wird ebenfalls kurzfristig wieder zum Risikogebiet erklärt da bin ich mir völlig sicher.
    Ich bekomme übernächste Woche die Zweitimpfung ( Kreuzimpfung) und hoffe das dann die Sache auch erledigt ist . Mit der ersten hatte ich null Probleme !
    Also tolle Beiträge hast du geschrieben und wie immer mit schönen Untertitel !

    Gefällt 1 Person

    1. Danke! Freut mich, dass dir meine Fotos und auch die Berichte gefallen haben und dass du mir das auch zurückmeldest.

      Griechenland ist in der Tat genau ab heute wieder als Risikogebiet eingestuft. Reisen kann man allerdings trotzdem weiter dorthin, wenn man sich dabei wohl fühlt. Vollständig geimpft und mit allen möglichen bekannten Vorsichtsmaßnahmen, die man selbst in der Hand hat, würde ich es auch weiterhin durchaus wagen, dorthin zu fahren/fliegen. Mir persönlich wäre es allerdings momentan dort zu heiß 😎.

      Aber ich weiß ja, worauf du hinaus willst: die Situation dort und auch anderswo verschärft sich wieder zunehmend. Und das wird in Richtung Herbst garantiert nicht besser werden, solange sich zu viele nicht impfen lassen. Zumindest in Deutschland hat ja mittlerweile jeder Erwachsene die Möglichkeit, das zu tun – wenn er/sie es denn möchte. Mich persönlich ärgert ja die hohe Anzahl der Impfverweigerer enorm, weil sie damit letztendlich auch anderen schaden und deren Einschränkungen mit verursachen. Aber das ist ein anderes Thema …

      Klasse, dass du bald mit der zweiten Impfung dran bist! Die wirst du ganz sicher auch gut wegstecken.

      Gefällt mir

  4. Von den Gärten hatte ich gehört. Als ich auf der Insel war hatten sie leider geschlossen. Der Kaffee dort scheint jedenfalls sehenswert zu sein.

    Als maurisches Überbleibsel kenne ich in Palma die „Baños árabes“, das arabische Bad. Die Araber haben wohl noch mehr Kultur dagelassen.

    Gefällt 1 Person

    1. Schade, dass du die Gärten nicht besuchen konntest, als du dort warst. Vielleicht bekommst du beim nächsten Mal die Chance, solltest du die Insel eines Tages wieder einmal besuchen. Und der Kaffee war zum Glück nicht nur sehenswert, sondern auch sehr lecker 😎!

      Ich wiederum hatte Pech mit den Baños árabes. Gerne hätte ich sie mir angesehen, doch sie waren wegen Corona geschlossen, als ich dort war.

      Gefällt 1 Person

  5. Fernweh im Urlaub. So geht es mir auch, wenn das Ziel zu nahe bei der Heimat liegt. Nachdem ich jetzt zwei Jahre die Füße stillhalten musste, habe ich große Lust, irgendwas ganz extremes zu machen. Mal schauen, mir gehen bereits ein paar ganz verrückte Ideen durch den Kopf.

    Ich bin schon auf dein nächstes Abenteuer gespannt 😉

    Gefällt 1 Person

      1. Ich flirte mit Saudi Arabien im Winter. Die ersten Gruppenreisen sollen ab November stattfinden. Gut, „extrem“ ist relativ, aber ich sag mal so… es ist schon ein etwas anderes Reiseziel.

        Gefällt 1 Person

  6. Wunderschöne Gärten! Und ich musste bei deinen Fotos auch wieder feststellen, wie sehr ich Palmen liebe!
    Oh und die Jugendstilbauten! Ein Träumchen. Ich muss mir mal wieder einen Ort als Ziel suchen, der mir mehr davon bietet. Ich weiß noch, wie ich mit großen Augen durch Riga spaziert bin.
    Es war sichtlich eine schöne Reise, die du da unternommen hast. Nun bin ich gespannt auf die anderen Berichte.😁

    Gefällt 1 Person

    1. Die Gärten waren wirklich erste Sahne. Und in Sachen Jugendstil kann ich dir Bilbao wärmsten ans Herz legen 😎. Wirste sehen, wenn ich – wann auch immer – die Berichte liefere. Aber Riga spielt diesbezüglich natürlich auch in der ersten Liga (unfreiwilliger Reim 😁).

      Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu sinnlosreisen Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s