Vielleicht erinnert ihr euch noch an meinen Kaffeebericht vom letzten Jahr. Nein? Dann gerne hier entlang. Bloggerkollege Tom von Coffeenewstom hat meine Anregung jetzt aufgegriffen und sich ebenfalls einen faltbaren Mehrwegbecher für sein Lieblingsgetränk zugelegt. Hier ist sein interessanter und lesenswerter Beitrag dazu:

Die Lösung für ein Luxusproblem – oder doch mehr? Aber der Reihe nach: auf die Idee gebracht hat mich nämlich meine Blogger-Kollegin Elke von „…

Keine Ausreden mehr! Der Klappbecher für Unterwegs…

8 Gedanken zu “Das Ende der Ausrede – zur Nachahmung empfohlen!

  1. Ein sehr guter Einfall. Ich hoffe, das macht die Runde, die Idee mit dem faltbaren Kaffeebecher. Du hast deinen schon länger? Wie funktioniert er bei dir?

    Ich bin grundsätzlich kein Fan vom Kaffee to go, weil der mir meistens nicht schmeckt. Außer auf Reisen, wenn man am Flughafen rumhängt und wartet, da stelle ich mir so einen Becher sehr praktisch vor… 🙂

    Liebe Grüße
    Kasia

    Gefällt 2 Personen

    1. Ich habe den Becher im Sommer 2019 in Portugal gekauft und finde ihn klasse. Er nimmt kaum Platz weg, wiegt so gut wie nichts und ist auch auslaufsicher. Nach dem Benutzen lässt er sich auch ungespült wieder so zusammenfalten, dass keine Reste auslaufen.

      Wenn der Kaffee to go in einem normalen Café gemacht wird, dann ist er ja identisch mit dem, was in den Tassen zum Verzehr am Platz kredenzt wird. Diese Silikonbecher sind ja „neutral“, verändern also nicht den Geschmack des Kaffees. Ich konnte da bisher keinen Unterschied herausschmecken.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s