Mannis Fotoprojekt ist mittlerweile schon bei Teil 10 angekommen. Und immer noch neue Ideen – Respekt!
Heute soll es um Bewegung, die der/die FotografIn im Bild eingefangen/festgehalten hat, gehen.

Da Elke heute passt …
Spoileralarm! Sie schreibt schon an einem neuen Thema für ihren nächsten Blog-Beitrag.
… habe ich also schnell mal die Schätze zu diesem Thema in der LrC-Datenbank gesichtet und etwas für Euch zusammengestellt.

Ich möchte die Fotos thematisch in Natur, Alltägliches, Menschen, Sport und Experimentelles einteilen. Nicht immer lässt sich die eine Kategorie von der anderen sauber trennen. Es gibt Schnittmengen.

Natur

Was gibt es Besseres als fließendes Wasser, um Bewegung in Bildern anzudeuten.

Wasserfall – 1,6 Sek. bei f6,3
Goldener Schauer – 2 Sek. bei f 22
Die Kraft – 1/25 Sek. bei f20
Ja wo laufen sie denn? – 61 Sek. bei f16
Fürs Familienalbum? – 3,2 Sek. bei f16
Spitz und weich – 2,5 Sek. bei f16
Schutzpatrone – 20 Sek. bei f22

Alltägliches

Auch im Alltäglichen begegnet uns Bewegung. Auch wenn sie nicht immer explizit im Bild festgehalten ist in Form von z. B. Unschärfe, so assoziiert das Gehirn doch den weiteren möglichen Verlauf. Das Bild lebt.

Spieglein, Spieglein … – 1/400 Sek. bei f4
Staffelei – 1/400 Sek. bei f5,6

SciFi oder wie schaffte es der/die Eskimo, die eigene Spur schon
vor sich zu haben?!? 🙂

SciFi? – 1/800 Sek. bei f7
Lichttunnel– 1/30 Sek. bei f8
Solna strand – 1/30 Sek. bei f8
Runnaways – 3,2 Sek. bei f11
Beschwerlich – 1/125 Sek. bei f4, ISO 16.000
Vorsicht Gleisbett – 1/640 Sek. bei f5,6

Experimentelles

Jetzt wird es ganz wild! Die Kamera lernt das Fliegen, und der Fotograf bestaunt die Schnappschüsse. Euer Geschmack?

Graskreisel – 1/20 Sek. bei f16
Die Weltschaukel – 1/30 Sek. bei f16
Wurmloch – 1/30 Sek. bei f16

Sport

Nach den schleudernden Eindrücken jetzt wieder Reelles – versprochen. Das Thema macht es einem als Fotograf leicht, Geschwindigkeit darzustellen. Ob eingefroren durch kurze Belichtungszeiten, als Mitzieher oder als gezielte Unschärfe, der/die BetracherIn erkennt sofort: da ist Bewegung drin.

„Holth mich hier raus …“ – 1/800 Sek. bei f4,5
Nicht mehr lange!? – 1/640 Sek. bei f4,5
Mitzieher – 1/60 Sek. bei f16
Abkühlung– 1/200 Sek. bei f4

Und ganz zum Schluss: der Fotograf in Aktion.

Fly Out! 🙂 – 1/400 Sek. bei f4

So, das war’s. Ich hoffe, Euch hat es gefallen. Bis bald vielleicht irgendwann mal. Dank an Manni, dessen Originalartikel Ihr hier lesen werdet.

Euer Stefan

2 Gedanken zu “Mannis Projektwochen 10: Geschwindigkeit – Bewegung

  1. wow ganz ehrlich da sieht man schon dass hier ein Profi am Werk ist !!! Sensationelle Fotos dabei ! Klar immer den Geschmack kann man nicht treffen wie bei dir meine Autos so bin ich nicht der Fan von total verschwommenen wie bei dir der Kreisel oder die Weltschaukel . Für mich muss immer das Motiv erkennbar sein !
    Grandios die Sportfotos der Läuferinnen . Hier nicht nur die Geschwindigkeit sondern man erkennt hauptsächlich die Kraftanstrengung die dahinter steckt. (nicht mehr lange-holt mich hier raus ) !
    Super auch das Foto – beschwerlich – mit der Tramp oder Strassenbahn ! Ein absoluter Hingucker – Runnaways – !
    Also das Motto hast du super getroffen und wie schon gesagt, Respekt von den Aufnahmen ! Auch die Naturaufnahmen möchte ich noch erwähnen ! Ebenfalls großes Kino mein Lieber !!!!
    Mit den Projekten könnten man unendlich weitermachen und mir viel da schon noch einiges ein aber ich denke es muss auch mal Schluss sein ! 2 Themen möchte ich noch bringen und mal schauen ob eines dabei ist wo niemand etwas bieten kann ! Beim nächsten geht es mehr um Ausrüstung die jemand haben muss und beim letzten um Mut die jemand haben muss ! Beide sind von der Aufgabe her schon schwieriger !
    Wir sind alle keine Profis und betreiben das fotografieren als Hobby und ich bin begeistert was hier so geliefert wurde. Für mich zählt in erster Linie das mitmachen und das hat bei meinen Projekten immer prima geklappt !
    Also danke das du dabei warst und v. G. an Elke !!!

    Liken

  2. Daaaanke für den Profi, aber ich sehe mich eher als Begeisterter aber definitiv Amateur. @experimentelle Fotos: ist auch nichts für mich. Das war ein Experiment. Ich war aber erstaunt, das doch ästhetisch ansprechendes dabei herauskam. @neue Projekte: bin schon sehr gespannt!!!
    Grüße sind ausgerichtet.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s